„Die Subtilität, Eleganz, Schönheit, fast Perfektion in der Interpretation, gepaart mit einer exzellenten Inszenierung, frisch und unbeschwert, weit entfernt von den gängigen Klischees akademischer Musik, gingen Hand in Hand mit einer offensichtlichen Strenge und künstlerischen Reife. Alles gewürzt mit einer raffinierten Virtuosität und gleichzeitig farbenfroh, feurig, aufgesetzt auf einer überbordenden, aber sauberen, präzisen und extrem schnellen Ornamentik. Ich empfehle, ihrem Weg zu folgen. Für mich sind sie Frauen, die wirklich inspirieren.“

Belén Bermejo
Nós

             „Von den Klängen des Mittelalters über die Musik der Renaissance und hin zum Zeitgenössischen – bei der Auswahl seines Repertoires kennt das in Wien ansässige Blockflötentrio Vivid Consort ganz offensichtlich keine Einschränkung. Christine Gnigler, Sheng-Fang Chiu und Lorina Vallaster zeigen sich als Musikerinnen, die auch das Unkonventionelle mögen und öfter gerne auch einmal den stilistisch eingeschränkten Pfad verlassen. Die Klangsprache, die Vivid Consort zu Gehör bringen, ist – wie man auch auf dem aktuellen Album „Bitter Fruit“ sehr schön hören kann – auf jeden Fall eine sehr individuelle. Eine Klangsprache, in der die musikalische Vielfalt in wirklich aufregender Weise melodiereich zum Programm gemacht wird.“

NASOM

“They approach early and contemporary music in a very personal way. It goes very well with the name they have chosen for themselves:  VIVID. It’s really bold, it’s colourful and it’s dynamic.”

Hester Groenleer & María Martínez Ayerza
Consort Counsellors

         „Das Trio bringt über sein immer virtuoses aber nie auf kalte Technik reduziertes Spiel eine im Ensemble-Namen bereits enthaltene Lebendigkeit in die Interpretationen ein, die dem Zeitgenössischen nicht näher sein könnte. Das Hören selbst, das Hören aufeinander, scheint dabei als immens wichtiges Element den Unterbau zu bilden. Die Blüten, die er treibt, sind Ausformungen von bestechender Vitalität, pulsierendem Rhythmus und ausgeprägter Empathie. Dieses Einfühlungsvermögen bildet den Ausgangspunkt für eine die Spannung ständig aufrecht erhaltende Dynamik, für analytisch angewandte Tempi und einen Tonansatz, der immer mehr als das bloße Treffen eines Tons ist. All dies macht VIVID CONSORT zu einem so professionellen wie hörenswerten Medium für die musikalische Literatur aus der Ars Nova bis zu den gegenwärtigen Kompositionen Neuer Musik. Durch ihre offene Haltung und ihre hingebungsvolle Musikalität wird eine epochenübergreifende Verbindung offenbar, die sich vor dem aufmerksamen Publikum durch eine Spielweise des Miteinanders zu entfalten verspricht.“

Klaus Wohlgemuth

Where Swallows Fly Backwards

     „Traurig-schön und hinreißend intim begeben sich die drei Musikerinnen auf die Spuren der Romantisierenden, der Träumenden, der Eifernden und der Fantasierenden.“

Eva Teimel
Ö1